Skip links

d‘ Sprôôch

Konzeptionierung & Design einer App für die Marktgemeinde Lustenau


Datum:
06/17/2017
Technologien:
Android & iOS

the begin

Wie kam es zur App?

Im Sommer 2016 war ich auf der Suche nach einer neuen Idee für eine App. Während des Brainstormings mit meinem Vater kamen wir auf die Themen Dialekt und Mundart zu sprechen.

Uns fiel auf, dass trotz der Vielzahl an Übersetzer- und Wörterbuch-Apps auf dem Markt keine Wörterbuch-App für Mundart-Begriffe existierte. Aus diesem Grund entschieden wir uns, eine solche App zu entwickeln.

Aufgrund des Bekanntheitsgrades des Dialektes der Lustenauer und einer bereits existierenden Liste der Mundartbegriffe entschieden wir uns, eine Übersetzungsapp für die Lustenauer Mundart zu erstellen.

the concept

Wie funktioniert die App?

Die App ist grundsätzlich zweigeteilt in Wörterbuch und Redewendungen.

Grundlage des Wörterbuchs ist eine alphabetische Liste aller Begriffe, zusätzlich sollte eine Suchfunktion sowohl für Mundart als auch für Hochdeutsch vorhanden sein. Da die Aussprache sehr schwierig und eine entsprechende Lautschrift für die Lustenauer Mundart nicht vorhanden ist, sollte man sich alle Dialektwörter auch anhören können. Eine weitere Funktion ist der Zufallsgenerator, der ein zufälliges Wort aus der Liste auswählt.

Die Redewendungen funktionieren nach dem selben Schema, wobei hier zusätzlich nach Kategorien gefiltert werden kann. Die Übersetzung erfolgt hier größtenteils dreistufig, also Mundart – Hochdeutsch – Bedeutung.

Beim Design wurde auf die Balance zwischen schlichter, moderner Oberfläche und einfacher Bedienung geachtet. Die Pastellfarben liegen derzeit sehr im Trend, die Schriftfonts sollten möglichst schlank und elegant wirken.

the perception

Wie wurde die App angenommen?

Mein Android-Prototyp wurde zusammen mit drei Designvorschlägen dem Bürgermeister der Marktgemeinde Lustenau, Dr. Kurt Fischer, präsentiert. Es erfolgte die Entscheidung zu einer professionellen Umsetzung für Android und iOS, mit der die Firma Arkulpa beauftragt wurde. Die Programmierung bei Arkulpa erfolgte für die Android-App in Android Studio und Java beziehungsweise die iOS-App in XCode und Swift.

Die Audiodateien wurden im Tonstudio TonZoo von Veronika Hofer in 34 Stunden professionell eingesprochen.

Am 14. Juni 2017 wurde die App anlässlich einer Mundartveranstaltung im ‚Freudenhaus‘ in Lustenau veröffentlicht. Die App erlangte Bekanntheit in ganz Vorarlberg und wurde unter anderem auch auf der Seite Futurezone (führende Tech-Seite in Österreich) präsentiert.